Against all Reason – Mit dir verloren von Alexandra Carol

»Against all Reason – Mit dir verloren« war einfach so toll. Wow, ich möchte mehr, ja wirklich, endlich hat mich wieder ein Buch so gepackt, dass ich eine Nacht durchgelesen habe.  Witzig, traurig, tiefgreifend, spannend und ja auch ein wenige vorhersehbar. Aber trotzdem. Die beiden Protagonisten Lara und Angel waren mir sofort sympathisch. Auch wenn Lara eher ein reiches Girly ist, mir war schnell klar, dass da was anderes im Busch ist. Und Angel. Hach, ich war diesen Bad-Boy so sehr verfallen. Ja, ich geb es zu, ich stehe auf die Bad-Boynummer, mit der schwierigen Kindheit. Weißt der Geier warum, aber schon Harry in der Afterreihe hatte es mir angetan.

Against all Reason – Mit dir verloren
Titel: Against all Reason – Mit dir verloren
Verlag:
Seitenzahl: 339
Veröffentlicht: 19. August 2021
»Du bist das Licht in meiner Dunkelheit.« Lara und Angel könnten alles füreinander sein, doch sie trennen Welten. Reich trifft auf Arm, Bad Boy auf Upper Class Girl. In der High Society groß geworden, besitzt Lara all das, von dem viele nur träumen können: Geld im Überfluss, Luxuspartys und die Aussicht auf eine schillernde Zukunft. Doch seit sie denken kann, fühlt sie sich wie ein Fremdkörper in dieser vermeintlich perfekten Welt. Um ihre Eltern nicht zu enttäuschen, versucht sie alles, damit der schöne Schein gewahrt bleibt. Bis sie ihm begegnet. Angel. An einem Ort, den ein Mädchen aus gutem Hause niemals besuchen sollte. In einem der heruntergekommensten Viertel der Stadt. Der düstere Bad Boy weckt in Lara den Wunsch, aus ihrem goldenen Käfig auszubrechen. Doch seine Welt ist düsterer, als sie ahnt ... Aufwühlend, betörend und herzzerreißend schön!

Die Geschichte nahm zum Ende so richtig Fahrt auf, hier hätte ich mir „mehr“ gewünscht. Es kam da vieles auf einmal und so schnell, dass jede Seite auf einmal eine neue Enthüllung preisgab. Einiges hab ich ziemlich schnell durchschaut, ob es Angels Lehrerin war, Lukas oder auch Laras Versuch immer Perfekt zu sein. Jedoch fand ich das gar nicht schlimm, ich kam mir so ein wenig vor wie Lara selbst, wie sie Angel analysierte und in ihn blickte. Das gefiel mir.
Der Schreibstil von Alexandra Carol war für mich genau richtig, kurz und knackig, jugendlich und sorry, aber ich liebte die Gedankengänge der zwei. Den »Against all Reason – Mit dir verloren« wurde aus beiden Sichten im Wechsel erzählt und das gefiel mir sehr. An sich war das Buch in sich geschlossen, hat aber auch Potenzial noch ein wenig mehr zu erzählen, doch es weckt nicht in mir den Wunsch, dass es unbedingt einen weiteren Teil geben muss. Wobei, ich könnte mir gut vorstellen, etwas von den anderen Protagonisten zu hören.

Lieblingszitate

Einige Zitate haben sich mir wirklich ins Gedächtnis gebrannt, normal bin ich keine, die Zitate markiert, aber hier waren es gleich zwei, an denen ich dich gerne teilhaben lassen möchte.

Viele Prinzen entpuppen sich als Frosch, wenn man sie küsst mein Kind. Und doch begegnen wir im Leben so manchen Menschen, der seine Spuren in unserem Herzen hinterlässt. Darunter sind auch jene, auf die wir irgendwann zurückblicken und ihnen danken, weil sie uns bereichert haben, indem sie gegangen sind. Also Kopf hoch. Einem jungen hübschen Mädchen wie Ihnen wird noch der ein oder andere Frosch über den Weg laufen, aber sicher auch der ein oder andere Prinz. Die Kunst liegt nur darin, sie voneinander zu unterschieden

Ich fand die Ansprache der Lady einfach toll. Und es sind wahre Worte. Das zweite Zitat ist eher kurz und ein Insider, aber ich hab ihn so gefeiert.

“Allerdings war ich eher Team Jacob”, fuhr er fort. “Und der gelbe Porsche gefiel mir wesentlich besser als der blitzende Volvo. Noch fragen?”

YEAH ich liebe solche kleinen Bucherwähnungen, aber am tollsten fand ich, dass eines meiner ersten Bücher erwähnt wurden „Die unendliche Geschichte“. Hach, Bastian <3.
Ja, Angel hätte mir definitiv auch gefallen *g*. Nun aber Schluss, du sollst »Against all Reason – Mit dir verloren« schließlich selber lesen, den es lohnt sich wirklich. Auch wenn die Charaktere stereotypen sind, habe ich sie unheimlich ins Herz geschlossen und bin traurig, dass das Buch nun Ende ist.

the gravatar profile photo

Sayuchan

Neujahrskind ♑ Baujahr ´85, Teenie & Zwillingsmama, Näh-Fee, Leseratte und Workingmom. Geboren in Dinslaken und lebt aber nun in Duisburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert